Werkzeugschrank
Universalwerkzeug


132

Sicherheitseinrichtungen, Unfallverhütung

Werkzeugblöcke sind so konstruiert, dass keine Schneiden, Spitzen usw. herausragen. I.d.R. sind die Schneiden, Spitzen usw. durch den Block geschützt, weil sie sich z.B. in der Bohrung befinden.
Das maximale Gewicht bzw. die Anzahl der Werkzeuge pro Block wird so ausgelegt, dass der Transport auch durch jüngere Schüler gefahrlos bewerkstelligt werden kann.
Die Standfläche und der Schwerpunkt werden so konzipiert, dass ein Kippen vermieden wird.
Die Aufbewahrung, z.B. von Lötkolben ist so konzipiert, dass Beschädigungen (Leitungen anschmoren, ...) verhindert werden. 

Beschreibung

Alle Werkzeuge sind sortenrein in Werkzeug-Blöcken untergebracht. (> Mobilität)
Alle Blöcke haben eine farbige Grundlackierung mit der Raumfarbe (siehe Farbleitsystem).
Die Schränke sind differenziert in:
Metallwerkzeug
Universalwerkzeug (Messen, Verbinden, ....)
Holzwerkzeug (hier im Bild)
Elektronikwerkzeug
Alle Blöcke sind auf der vorderen und hinteren Stirnseite mit der 'Schrankfarbe' = Einsatzbereich lackiert (siehe Farbleitsystem).
Alle Blöcke sind auf der vorderen und hinteren Stirnseite mit dem Werkzeugnamen beschriftet. (siehe Beschriftungssystem)
Diese Beschriftung ist auf dem Fachboden wiederholt, so dass jeder Block seinen Standort hat.
Bei mehreren Fachräumen ist das jeweilige Ordnungssystem identisch.